Täschlitag – Immer wieder ein Highlight für Caterina

Caterina in der cwirbelwelt

Mittwoch-Nachmittag bedeutet bei cwirbelwind: Täschlitag. Ein besonderes Erlebnis für Vorschulkinder, die ihre Kindergartentasche direkt im Atelier aussuchen. cwirbelwind-Chefin Caterina berichtet.

Es ist Mittwoch-Nachmittag und „Täschlitag“ in der cwirbelwelt. Dilzar, unsere Schülerin vom LIFT-Projekt hat alles vorbereitet und das Atelier riecht nach Popcorn. 

Das Glücksrad mit den Preisen steht parat, der Königsstuhl, auf dem wir kleine Fotos mit den Kindern und ihren ausgewählten Taschen machen, ist in Szene gesetzt, Snacks und Getränke stehen bereit und klar, die Maschinen laufen auf Hochtouren, damit die Kinder zuschauen können, wie eine Tasche entsteht. Es ist alles da für einen Erlebnisbesuch der besonderen Art.

Ach ja, das habe ich fast vergessen: es hat gaaaaanz viele Taschen in der cwirbelwelt, so dass man so richtig eintauchen kann.

Wer kommt uns wohl besuchen?

Wie freue ich mich, wenn unsere Klingel läutet, ich gespannt zur Türe schaue, die Schritte auf der hölzernen Treppe höre und ich dann sehe, wer den Weg in die cwirbelwelt gefunden hat (das ist nämlich nicht so ganz einfach, weil der Eingang versteckt ist und wir auch sonst für viele nicht so ganz am Weg liegen). Sind es Mami oder Papi, die Grossmutter oder einer der Paten, die mit dem Kind eine Kindergartentasche aussuchen kommen? Spannend für mich, die lustigen Kombinationen, die zu uns kommen.

Wie herzig sind schon am Anfang die erwartungsvollen Augen der Kinder und ihre staunenden Blicke, wenn sie die cwirbelwelt vor sich haben. Sooo viele Taschen und so viele Farben und so ein Reichtum an Emotionen. Auch die Augen der Erwachsenen beginnen zu leuchten.

Ein volles Atelier

Uff, es kann sein, dass alle Menschen auf einmal kommen und es ein grosses Gewusel gibt und die cwirbelwelt plötzlich voller Kinder und Erwachsener ist. Da muss sich dann jeder einen Weg suchen, zuerst Kaffee und Sirup trinken, den Näherinnen über die Schulter schauen und warten, bis ich den Namen des Kindes sage (bei vielen Leuten geht es nämlich der Reihe nach) und ich mir Zeit für jedes einzelne Kind nehmen kann. Das ist mir wichtig, damit ich das Kind spüren, ihm meine Aufmerksamkeit schenken kann und damit ich auch beim Aussuchen unterstützen kann. Das ist, wenn man ohne Vorstellung der Wunschtasche kommt, nicht immer einfach, weil es einfach viele Taschen gibt, auch Unikate, die gar nicht auf der Webpage sind.

Nach dem Ausschlussverfahren geht es dann aber immer gut und auch «a zelle bölle schelle» ist schon zum Zug gekommen.

Es kann aber auch sein, dass man die ganze cwirbelwelt und mich als „Obercwirbelfrau“ und Beraterin ganz für sich alleine hat.

Die Menschen in die cwirbelwelt hineinnehmen

Ich liebe die Gespräche mit den Kindern und mit den Erwachsenen. Gespräche über dies und das und ich beantworte gerne Fragen über cwirbelwind, denn ja, es ist eine spannende Geschichte.

Ich liebe es, die Menschen in meine Welt hinein zu nehmen, Ihnen die Produktion zu zeigen, die Abläufe zu erklären und die Mitarbeiterinnen vor zu stellen.

Am Schluss, wenn dann klar ist, welches Täschchen oder welcher Rucksack mit in den Kindergarten darf, machen wir ein Föteli mit der Kindergartentasche auf dem Königsstuhl, welches wir dann unter einem Sichtfenster einnähen. So wird es noch besonderer. «Jetzt muesch aber lache, das isch nachher i dim Täschli ine».

Klar, wir fotografieren nur die Kinder, die gerne möchten, denn es wollen nicht alle schon wieder fotografiert werden. Handytrauma, vielleicht?

Danke für eure Besuche!

Danke euch allen, die ihr den Weg nach Wiesendangen sucht, euer Lächeln und das Lächeln der Kinder hier lasst und uns Wertschätzung unserer Arbeit gegenüber entgegenbringt. Das macht mich glücklich.

«Gäll Mami, das isch en schöne Ladä. Da gönnd mer wieder emal hi.»

Alle Infos zum Täschlitag findet ihr auf unserer Website.

Caterina

Inhaberin und kreativer Kopf von cwirbelwind. Hat cwirbelwind vor 15 Jahren gegründet - damals nähte sie das allererste Täschchen für ihren Sohn Jonas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.